Häufig gestellte Fragen

Anreise & Parken

Die Auffahrt zur Burg Altena führt über eine enge und steile Einbahnstraße (Fritz-Thomée-Straße). Direkt an der Burg gibt es keine Besucherparkplätze. Die einfachste Anreise direkt auf den Burghof ist der Erlebnisaufzug. Außerdem können Sie zu Fuß zur Burg zu gehen.

Wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind und nicht mit dem Aufzug fahren möchten, können Sie sich mit dem PKW oder Taxi bis auf den Burghof bringen lassen. Eine Parkmöglichkeit besteht dort nicht. Dies gilt ebenso für Anlieferungen (z.B. Picknick nach einem Kindergeburtstag).

Gäste des Restaurants dürfen außerhalb der Öffnungszeiten des Museums auf dem oberen Burghof parken.

Busse und private PKW parken auf dem Parkplatz Langer Kamp kostenlos. In unserer Stadtkarte von Altena sind alle Parkmöglichkeiten eingezeichnet, auch die kostenpflichtigen.

Es gibt zwei offizielle Bushalteplätze an der Linscheidstraße kurz vor der Fritz-Berg-Brücke in der Nähe der Sparkasse. Dort können Sie mit dem Bus halten und den Reisenden den Ein- und Ausstieg ermöglichen. Von dort aus sind es ca. 300 Meter durch die Fußgängerzone bis zum Erlebnisaufzug. In unserer Stadtkarte von Altena sind die Parkmöglichkeiten eingezeichnet.

Der Bus kann auf dem Parkplatz Langer Kamp länger parken. Dort sind ausreichend Parkplätze für Busse vorhanden. In unserer Stadtkarte von Altena sind die Parkmöglichkeiten eingezeichnet.

Busse und private PKW parken auf dem Parkplatz Langer Kamp kostenlos. In unserer Stadtkarte von Altena sind die Parkmöglichkeiten eingezeichnet.

Vom kostenlosen Parkplatz Langer Kamp sind es ebenerdig ca. 900 Meter bzw. 15 Minuten Fußweg durch die Fußgängerzone (siehe auch Anfahrt & Parken. In direkter Nähe zum Erlebnisaufzug befinden sich in der Lenneuferstraße auch kostenpflichtige Parkplätze für PKW. Hier ist die maximale Parkzeit allerdings auf zwei Stunden begrenzt.

Vom kostenlosen Parkplatz Langer Kamp sind es über die Fritz-Thomée-Straße ca. 15 bis 20 Minuten Fußweg. Der Weg steigt relativ steil an, bietet aber tolle Aussichten auf die Burg und die Stadt. Siehe auch Anfahrt & Parken.

Erlebnisaufzug

Der Erlebnisaufzug ist das neue Tor zur Burg Altena und beginnt mitten in der Fußgängerzone. Nachdem Sie das große Eingangstor passiert haben, führt der Weg 90 Meter in den Burgberg hinein und ist gesäumt mit 6 Erlebnistoren, an denen Sie sich jeweils eine regionale Sage anhören und Elemente dieser miterleben können. Am Ende des Stollens befindet sich ein Aufzug, der Sie auf Knopfdruck schnell und bequem die sonst mühsam zu überwindenden 80 Höhenmeter nach oben befördert. Der Aufzug öffnet seine Türen im oberen Burghof. Inbegriffen im Eintrittspreis sind jeweils Auf- und Abfahrt mit dem Erlebnisaufzug. 

Sie zahlen die Fahrt mit dem Erlebnisaufzug an der Kasse am Eingang zum Erlebnisstollen (siehe Öffnungszeiten & Preise). Wenn Sie den Erlebnisaufzug nutzen und die Museen Burg Altena besuchen möchten, ist der Kauf einer Kombikarte die günstigste Variante.

Sie können an der Kasse des Erlebnisaufzugs bar oder mit EC-Karte bezahlen. Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

Nein. Die Eintrittspreise des Erlebnisaufzugs Burg Altena beinhalten den Gang durch den 90 Meter langen Stollen mit Erlebnistoren sowie die Hoch- und die Runterfahrt mit dem Erlebnisaufzug. Sie können jedoch eine Kombikarte für beide Einrichtungen erwerben. Siehe auch Öffnungszeiten & Preise.

Sie erhalten Freikarten zum Erlebnisaufzug und zu den Museen Burg Altena für Busfahrer und Reiseleiter.

Als Geburtstagskind jedes Alters erhalten Sie an Ihrem Geburtstag einmal freien Eintritt in den Erlebnisaufzug. Sie bekommen an der Kasse gegen Vorlage eines eindeutigen Nachweises (z.B. Personalausweis) eine Freikarte ausgehändigt. Diese können Sie nur an diesem Tag nutzen. Sofern der Erlebnisaufzug an Ihrem Geburtstag geschlossen hat, erhalten Sie die Freikarte bei Vorlage des Nachweises am ersten darauffolgenden Betriebstag.

Der Aufzug verfügt über eine Tragfähigkeit von 1.125 kg und kann max. 15 Personen befördern. Es ist jedoch zu empfehlen, dass weniger Personen einsteigen, damit es angenehmer ist. Der Aufzug fährt von und zum Burghof nur 30 Sekunden.

Der Aufzug hat eine Fahrdauer von nur 30 Sekunden und erspart Ihnen somit den rund 20-minütigen steilen Fußweg hinauf zur Burg.

Nein. Der Erlebnisaufzug funktioniert wie jeder Aufzug, indem Sie den Knopf zum Anfordern drücken. Nach dem Einsteigen drücken Sie die Taste 2 Burg/Castle und fahren bis zum oberen Burghof.

Ja, Hunde sind bei uns im Erlebnisaufzug herzlich willkommen. Natürlich darf keiner unserer Gäste, da stellen Hunde keine Ausnahme dar, den Stollen als Toilette verwenden und der Besitzer/die Besitzerin trägt die Verantwortung für sein/ihr Tier. Hunde können Sie bis zum Burghof problemlos mitnehmen. In den Museen Burg Altena sind Hunde jedoch verboten.

Nein, Hunde und Kinderwagen können kostenlos im Erlebnisaufzug mitfahren. Kinderwagen dürfen auf den Burghof, aber nicht in die Ausstellung der Museen Burg Altena. Vor dem Raum 9 finden Sie jedoch die Möglichkeit, den Kinderwagen abzustellen.

Der Eingangsbereich des Erlebnisaufzugs verfügt über Besuchertoiletten. Dort stehen auch barrierefreie WCs zur Verfügung.

Derzeit gibt es noch keinen Onlineshop. Gerne können Sie bei individuellen Wünschen unter erlebnisaufzug@altena.de Kontakt zu uns aufnehmen. Wir versuchen dann, eine Möglichkeit zu finden, Ihren Wunsch zu erfüllen.

Burg und Museum

Wir bitten um Verständnis dafür, dass es in den Museen Burg Altena nicht erlaubt ist:

  1. Rucksäcke, große Taschen und Schirme mitzunehmen; diese können in der Garderobe eingeschlossen werden, müsse jedoch dienstags bis freitags spätestens bis 17.15 Uhr, samstags und sonntags spätestens bis 18.15 Uhr abgeholt werden.
     
  2. zu essen und zu trinken,
     
  3. zu rauchen,
     
  4. Hunde mitzunehmen,
     
  5. mit Blitzlicht oder Stativ zu fotografieren; Ausnahme: In der Ritterspielecke darf mit Blitzlicht fotografiert werden,
  6. Gemälde, Skulpturen und sonstige Objekte, die nicht in Vitrinen gezeigt werden, zu berühren. Hiervon ausgenommen sind die beiden zum Probeliegen freigegebenen Betten im Mädchenschlafsaal in den Räumen der ersten Jugendherberge der Welt sowie die Nachbildungen von Kettenhemden und Helmen in der Ritterspielecke, die selbstverständlich angezogen werden dürfen.

Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließung der Museen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Besuch.

Wenn Sie den Erlebnisaufzug nutzen und die Museen Burg Altena besuchen möchten, ist der Kauf einer Kombikarte die günstigste Variante. Sie zahlen sie an der Kasse am Eingang zum Erlebnisstollen (siehe Öffnungszeiten & Preise).

Wenn Sie einen anderen Weg zur Burg Altena wählen, um die Museen Burg Altena zu besuchen, zahlen Sie den Eintritt an der Kasse der Burg Altena. Führungen zahlen Sie bitte bar an den Museumsführer.

Sie können an der Kasse der Museen Burg Altena bar oder mit EC-Karte bezahlen. Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Führungen zahlen Sie bitte bar an den Museumsführer.

Sie erhalten je zwei Freikarten zum Erlebnisaufzug und zu den Museen Burg Altena für Busfahrer und Reiseleiter.

Oben im Burghof angekommen, lädt das historische Gemäuer aus dem 12. Jahrhundert zunächst einmal zum Staunen ein. Wenn Sie mögen, setzen Sie sich an die Tische neben dem Bergfried und genießen Ihr mitgebrachtes Picknick. Der hintere Biergarten wird vom Burgrestaurant bewirtschaftet. Dort ist entweder der Verkaufswagen geöffnet oder auch das Restaurant.

Die erste Jugendherberge der Welt, den Kerker, den Bergfried und den Bereich „Vom Rennfeuer zum Floßofen“ können Sie kostenfrei besichtigen. Für andere Bereiche des Museums mit Waffen, Rüstungen, wertvollem Porzellan und Gemälden benötigen Sie ein Eintrittsticket. Im Eintrittspreis der Museen Burg Altena ist immer auch der Eintritt zum Deutschen Drahtmuseum enthalten, das sich nur 500 Meter unterhalb der Burg befindet.

Im Restaurant der Burg Altena findet sicherlich jeder eine Köstlichkeit. Bei einem Rundgang außen um die Burgmauern bietet sich eine wunderschöne Aussicht über die Dächer der Fluss- und Burgstadt Altena.

Wenn Sie eine kombinierte Führung durch den Stollen des Erlebnisaufzugs und durch die Museen Burg Altena gebucht haben, wartet der Museumsführer an der Kasse des Erlebnisaufzugs. Ansonsten erwartet Sie der Museumsführer auf dem Oberen Burghof direkt am Ausgang des Aufzugs.

Mit einer größeren Gruppe ohne Führung sollten Sie ca. 30 Minuten für den Erlebnisaufzug einplanen. Eine Führung durch die Burg dauert mindestens eine Stunde, dann können Sie allerdings nur ausgewählte Räume sehen. Die klassische Führung durch die Dauerausstellung dauert eineinhalb Stunden (90 Minuten).

Sie sollten sich also mindestens 2 Stunden Zeit nehmen. Im Anschluss bietet sich ein Besuch im Burgrestaurant an, das sich direkt auf dem Burghof befindet.

Für diese Gruppen empfehlen wir die sogenannte Highlight-Führung (Führung durch die Dauerausstellung). Je nach Ihrer zeitlichen Vorgabe dauert der Rundgang eine bis eineinhalb Stunden und erläutert die wesentlichen Punkte der Dauerausstellung.

Die Burg ist im Gegensatz zum Aufzug nicht barrierefrei. Nach vorheriger Absprache ist es allerdings möglich, nur Räume zu besuchen, die über wenige Treppen zu erreichen sind. In vielen Ausstellungsräumen finden Sie Sitzmöglichkeiten. Bei gutem Wetter kann ein Teil der Führung auch in den Burghof verlegt werden. Dort stehen ebenfalls Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.

Ein (fast) ebenerdiger Zugang ist nur zur Kapelle möglich. Wichtig ist, dass Sie uns bereits bei der Buchung darüber informieren, wie sich die Gruppe zusammensetzt.

Ja, Sie können die Ausstellungen der Museen Burg Altena auch ohne Führung besichtigen. Sie benötigen ca. 1,5 bis 2 Stunden für den gesamten Rundgang. Eine Führung sorgt jedoch für einen besseren Überblick und Sie erfahren spannende Geschichten rund um die Burg Altena. Eine gute Alternative ist der Multimedia-Guide, den Sie im Kommandantenhaus ausleihen können.

Übrigens: Sie können unsere Führungen ab einer Teilnehmerzahl von 2 oder 3 Personen buchen. Das Führungshonorar bleibt gleich.

Ja, allerdings nur für den privaten Gebrauch und ohne Blitzlicht oder Stativ. Die einzige Ausnahme bildet die Ritterspielecke. Dort darf auch mit Blitzlicht fotografiert werden.

Fotograf*innen und Filmteams, die Innen- und Außenausnahmen oder Filmaufnahmen für professionelle Zwecke machen möchten, benötigen eine Genehmigung der Museen des Märkischen Kreises. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: museen@maerkischer-kreis.de.

Bitte haben Sie Verständnis, dass bei uns die Besucherinnen und Besucher und der uneingeschränkte Museumsbetrieb immer Vorrang haben.

Sie dürfen Ihren Kinderwagen auf den Burghof mitbringen, aber nicht in die Ausstellung der Museen Burg Altena. Vor dem Raum 9 finden Sie jedoch die Möglichkeit, den Kinderwagen abzustellen.

Schirme dürfen Sie nicht in die Museen Burg Altena mitnehmen. Vor Raum 10 finden Sie einen Schirmständer. Ihren Rollatoren dürfen Sie in den Ausstellungsräumen nutzen. Bitte beachten Sie jedoch, dass die historische Burg Altena viele Treppen hat.

Hunde dürfen Sie bis zum Burghof problemlos mitnehmen. In den Museen Burg Altena sind Hunde jedoch nicht erlaubt.

Die Burg Altena verfügt über Besuchertoiletten. Dort stehen auch barrierefreie WCs zur Verfügung.

Ja, es gibt im Bereich der Damentoilette eine Wickelmöglichkeit. Bitte sprechen Sie die Hofaufsicht an. 

Derzeit gibt es noch keinen Onlineshop. Gerne können Sie bei individuellen Wünschen unter museen@maerkischer-kreis.de Kontakt zu uns aufnehmen. Wir versuchen dann, eine Möglichkeit zu finden, Ihren Wunsch zu erfüllen.

Wichtige Infos

Burg Altena

Öffnungszeiten

Montag:
Ruhetag, an Feiertagen ist montags jedoch geöffnet.
Dienstag - Freitag:
9.30 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag
& Feiertag:

11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Erlebnisaufzug

Öffnungszeiten

Montag:
Ruhetag, an Feiertagen ist montags jedoch geöffnet.

Dienstag - Freitag:
9.00 Uhr - 17.30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag:
10.00 Uhr - 18.30 Uhr

Jetzt Freizeitangebote im
Märkischen Sauerland online buchen
Jetzt Unterkünfte in Altena buchen