Willkommen in der
Dauerausstellung der Museen Burg Altena

Vom Burgenbau bis zur Ritterrüstung, vom Leben der höheren Stände in vergangenen Zeiten bis zur heutigen erfolgreichen Wirtschaftsregion: Die abwechslungsreiche Dauerausstellung auf Burg Altena widmet sich unter verschiedenen Aspekten dem Leben und den Traditionen in unserer Region – von der mittelalterlichen Grafschaft Mark bis zur jüngeren Geschichte des heutigen Märkischen Kreises. Dabei entdecken Sie Rüstungen, Wehr- und Jagdwaffen, sakrale Kunst, Grafiken und Gemälde, das Kunstgewerbe, Stilmöbel, bäuerliches Gerät, Schmiedehandwerk sowie Geologie und Archäologie. 

Auf Ihrem Rundgang erfahren Sie zum Beispiel die Hintergründe zum ursprünglichen Bau der Burg Altena sowie zu ihrem Wiederaufbau Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie lernen nicht nur die mittelalterlichen Räumlichkeiten und Türme kennen, sondern auch das Gestein, aus dem die Burg gebaut ist.
Und Sie erfahren, warum es so schwierig war, auf dem Berg einen Brunnen zu bauen. Dabei sind Überraschungen garantiert, denn immer wieder melden sich virtuelle Zeitzeugen mit Erzählungen und Anekdoten zu Wort. Natürlich erfahren Sie auch einiges über das mittelalterliche Leben der Ritter, die sich auf Turnieren oder der Jagd vergnügten.

Das ärmliche, arbeitsreiche Leben der meisten Menschen in unserer Region war hingegen schon früh von dem bestimmt, was es hier im Überfluss gab: Eisenerz. Die Märker spezialisierten auf das Gewinnen und das Weiterverarbeiten des Eisens in Schmieden und Hämmern. Ein besonderes Eisen, der Osemund, machte Altena und Lüdenscheid berühmt.

Denn Osemund war so weich und geschmeidig, dass man daraus sogar Draht ziehen konnte. Dass die Region aber auch für Erfindungen ganz anderer Art gut war, zeigt die Weltjugendherberge. So finden Sie in unserer Dauerausstellung auch die im Original erhaltene Einrichtung der ersten Jugendherberge der Welt, die 1914 auf der Burg Altena eröffnet wurde.

Tipp von Otto

Probieren Sie die multimedialen Installationen in der Dauerausstellung aus. In Raum 14 In aller Munde können Sie sich an einem Touchscreen mit dem Gemälde Die niederländischen Sprichwörter (1559) von Pieter Bruegel d. Ä. 80 Sprichwörter erklären lassen. Und das luxuriöse Leben der Burgbewohner wird in Raum 16 noch deutlicher, wenn Sie auf dem Touchscreen ein Exponat berühren und Zusatzinformationen erhalten.

Mehr erfahren

Entdecken Sie unsere Dauerausstellung

Unser Multimedia-Guide ermöglicht Ihnen eine individuelle Führung durch die Dauerausstellung. Der WLAN-basierte Guide ermittelt Ihre Position und bietet ebenso unterhaltsame wie lehrreiche Zusatzinformationen über Filmszenen, Computeranimationen und Toneinspielungen zu dem Raum, in dem Sie sich befinden. Sie können zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch und Niederländisch wählen.

Die Multimedia-Guides sind am Kassenhäuschen mit gültigem Ausweis und gegen eine Gebühr von 2,50 € ausleihbar.

Führungen

Für den Besuch unserer Dauerausstellung bieten wir Ihnen ein breites Angebot an Gruppenführungen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie einen Überblick über die Gesamtausstellung gewinnen oder sich auf ein spezielles Thema konzentrieren möchten. Themenführungen finden beispielsweise mit den Schwerpunkten Burg als Wehr und Schutzbau, Frauengeschichte oder Industriegeschichte statt.   

Wir bieten sowohl Führungen für Erwachsene, als auch für Kinder und Schulklassen an. 

Am Kassenhäuschen und im Museumsshop sind zum Preis von 3,00 € auch reichhaltig bebilderte Kurzführer-Taschenbücher in acht Sprachen vorrätig: Deutsch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Russisch und Türkisch.

Selbstverständlich können Sie unsere Dauerausstellung auch ohne Führung oder Media-Guide entdecken!
Planen Sie dafür am besten ca. 1,5 Stunden Zeit ein. 

Bitte beachten Sie bei einem Besuch unsere Hausordnung:

Zur Hausordnung

Wussten Sie schon?

Von der Burg Altena haben Sie einen fantastischen Blick auf Altena sowie ins Lenne- und ins Nettetal.

Schöne Aussichten bieten die Schießscharten in den Wehrgängen sowie die in einigen Ausstellungsräumen zugänglichen Fenster.    

Starten Sie die Entdeckungstour!

Klicken Sie auf die Grafik, um Informationen zu den einzelnen Ausstellungsbereichen zu erhalten.

Über die Pfeile gelangen Sie zu den 3D-Rundgängen durch unsere Dauerausstellung!

Kommandantenhaus

Die Räume im Kommandantenhaus widmen sich den Gesteinen der Region und wie sie verwendet werden. Eine Besonderheit ist die nachgebildete Karsthöhle mit einem echten Höhlenbärenskelett.

Kasse

Zu den Öffnungszeiten und Preisen.

Bergfried

Im Zentrum der Burg wurde im 12. Jahrhundert auch gewohnt. Heute ist der Bergfried ein Aussichtsturm mit spektakulärem Weitblick. Im Erdgeschoss befindet sich jedoch ein düsteres Angstloch. Von dem Elend der Gefangenschaft berichtet dort ein Bischof.

Bergstation Erlebnisaufzug

Der Erlebnisaufzug bringt Sie in Windeseile auf den Burghof.

Alter Palas

Kosten der Industrialisierung, Abgründe, Weltklasse aus dem Sauerland

Langer Gang

Im Langen Gang geht es um Gegensätze: Während sich die Ritter auf Turnieren vergnügten, führten Bauern und Drahtzieher ein überaus beschwerliches Leben.

Verlies

Im Verlies unter dem Kapellengebäude wohnt das Grauen. Im feuchten Kerker ist viel zu den Themen Folter, Scharfrichter, Hexenglaube und Hexenverfolgung und Femegerichtsbarkeit zu erfahren.

Weltjugendherberge

Von 1914 stammt die Originaleinrichtung der weltweit ersten Jugendherberge. Ein Jungen- und ein Mädchenschlafraum, ein kleiner und ein großer Aufenthaltsraum zeigen, wie man übernachtete.

Kapelle

Das Leben der Burgherren und -damen spiegelt das Kapellengebäude wider. Neben der kleinen Kapelle zeigt es Einblicke in den mittelalterlichen Luxus, in die Jagd sowie Waffen und Rüstungen.

DJH Jugendherberge

Einmal auf einer Burg übernachten - das geht in der Jugendherberge Burg Altena.

Pulverturm

Welche Schmiede-Handwerke im der Grafschaft Mark über Jahrhunderte vertreten waren, zeigt ein Raum im Pulverturm – ein Stockwerk tiefer wird der Übergang zur Industrialisierung veranschaulicht.

Neuer Palas

Hier wird gezeigt, was man über die geschichtliche Entwicklung der Region weiß und warum die Burg wieder aufgebaut wurde. Die Ritterspielecke lädt Besucher ein, sich als Ritter zu verkleiden.

Neuer Palas (Untergeschoss)

Rund 2.200 historische Eisenverhüttungsplätze sind im Märkischen Kreis nachgewiesen. Im Untergeschoss des Neuen Palas ist zu sehen, wie das Eisen in Renn-, Stück- und Floßöfen gewonnen wurde.

Restaurant

Im Burgrestaurant erwarten Sie nicht nur leckeres Essen und gute Getränke, sondern auch Rittermahle und Events.

Jugendherberge interaktiv

Im Raum Jugendherberge interaktiv führt ein Multimedia-Tisch auf visuelle Art durch die spannende Geschichte der Jugendherbergen.



Wichtige Infos

Burg Altena

Öffnungszeiten

Montag:
Ruhetag, an Feiertagen ist montags jedoch geöffnet.
Dienstag - Freitag:
9.30 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag
& Feiertag:

11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Erlebnisaufzug

Öffnungszeiten

Montag:
Ruhetag, an Feiertagen ist montags jedoch geöffnet.

Dienstag - Freitag:
9.00 Uhr - 17.30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag:
10.00 Uhr - 18.30 Uhr

Jetzt Freizeitangebote im
Märkischen Sauerland online buchen
Jetzt Unterkünfte in Altena buchen